top of page
  • AutorenbildKate S. Stark

Meine Ziele, Pläne und Projekte für das 2. Halbjahr 2023


Letzte Woche habe ich euch erzählt, was im ersten Halbjahr so alles los war bei mir. Einige Rück- und Schicksalsschläge haben mich ziemlich ausgebremst.

Mittlerweile geht es wieder bergauf und damit das auch so bleibt, habe ich mir für den Rest von 2023 einige Ziele, Pläne und Projekte ausgesucht, die ich euch in diesem Blogpost vorstellen möchte.


Mag sein, dass das alles ziemlich ambitioniert oder vielleicht sogar unmöglich klingt, aber wenn ich eines in den letzten 2 Jahren gelernt habe, dann dass ich weit mehr schaffen kann, als ich mir zutraue.

Nie im Leben hätte ich gedacht, dass ich ein Buch in 10 Tagen schreiben oder gleich drei meiner Pseudonym-Storys innerhalb von einem Tag nicht nur korrigieren, sondern auch formatieren und zur Veröffentlichung hochladen kann.


Aber ich habe es geschafft und mit dieser Einstellung gehe ich auch meine neuen Ziele an.


Selbst wenn ich nicht alles schaffe, was ich mir vorgenommen habe, komme ich damit doch weiter, als wenn ich mir kleine und realistische Ziele gesetzt hätte. Manchmal muss man einfach ein bisschen verrückt sein im Leben ...


Übergreifende Ziele

Davon habe ich tatsächlich nur drei. Ein persönliches, ein arbeitsbezogenes und eines, das irgendwo dazwischen liegt.


Abnehmen

Wie ich schon im letzten Blogpost erzählt habe, habe ich in den letzten Monaten ein bisschen abgenommen. Weit mehr als ich für möglich gehalten habe, denn was auch immer ich früher versucht habe, nichts hat geholfen.

Aber mittlerweile bin ich durch eine Ernährungsumstellung schon auf einem richtig guten Weg und möchte durch mehr Bewegung bis zum Jahresende noch ein paar Kilos mehr verlieren, die sich in den letzten beiden Jahren leider bei mir angesammelt haben. Jetzt am Anfang will ich erst einmal durch längere Spaziergänge überhaupt wieder mehr Bewegung in meinen Alltag bringen. Und wer weiß, vielleicht motiviert mich das ja auch, das ein oder andere Workout zu absolvieren (obwohl ich die eigentlich wie die Pest hasse!).


Einkommen

Für 2023 habe ich mir vorgenommen, bis zum Jahresende ein Bruttoeinkommen von 2.000€ pro Monat zu erreichen. Damit könnte ich nicht nur meine Ausgaben (persönliche wie arbeitsbezogen) abdecken und müsste nicht länger auf Erspartes zurückgreifen, ich könnte dadurch sogar einiges beiseite legen und müsste mich vor den eventuellen Steuernachzahlungen nicht so fürchten.


Aktuell bin ich noch ziemlich weit davon entfernt und der rationale Teil in mir zweifelt daran, ob ich es wirklich schaffen kann. Es sind ja nicht mehr viele Monate bis zum Jahresende ...

Aber jeder Euro mehr hilft und das ist Motivator genug, mich dahinter zu klemmen und an meinen zukünftigen Veröffentlichungen zu arbeiten.


Ein Monat frei

Wie ich im letzten Post schon gesagt habe, möchte ich mir zukünftig zwei Monate im Jahr freinehmen (Juni und Dezember).


In diesem Jahr werde ich den Juni aber noch durcharbeiten, weil ich sonst ein zu schlechtes Gewissen hätte, den einfach so freizumachen, während ich noch nicht ganz schwarze Zahlen schreibe. Aber diesen Dezember möchte ich wirklich gerne mehr Zeit mit meiner Familie verbringen und mich aufs neue Jahr vorbereiten.

Voraussetzung dafür ist, dass ich mindestens 1.000€ im Oktober und November mit dem Schreiben verdiene.


Ich weiß, zwei Monate klingt viel, aber im Gegensatz zu den meisten arbeite ich 6 Tage die Woche (und das oft über 8 Stunden am Tag). Das wären 52 zusätzliche Arbeitstage, die ich während meines Brotjobs nicht hätte arbeiten müssen.


Und frei bedeutet nicht zwingend frei.


Ich werde trotzdem noch auf Social Media posten, einfach um meine Bücher weiterhin regelmäßig zu bewerben und keine Einbrüche in den Verkäufen riskieren zu müssen. Statt aufs aktive Schreiben konzentriere ich mich einerseits eher auf meine Strategie für die kommenden Monate (und für 2024 habe ich einige große Pläne!) und aufs Lernen.


Ja, richtig gehört. In den letzten Monaten habe ich begonnen, nicht nur mehr Bücher zu lesen, sondern die Sachbücher und Ratgeber regelrecht durchzuarbeiten und mir Notizen zu den Dingen zu machen, die ich interessant oder hilfreich finde. Früher habe ich nach dem Lesen die Hälfte schon wieder vergessen, aber so kann ich zukünftig weiter auf das Wissen zurückgreifen und es aktiv anwenden.

Dabei lese ich nicht nur Schreibratgeber, sondern auch Bücher zu Produktivität, Arbeitsorganisation und Marketing. Und so langsam füllt sich mein Second Brain mit Einträgen und Ideen, die daraus entstanden sind, dieses neue Wissen mit meinem alten zu verknüpfen.


Aber das sind, wie gesagt, alles übergreifende Ziele. Wirklich erreichen werde ich die nur, wenn ich einen Großteil der Projekte umsetze, die ich für die nächsten Monate eingeplant habe.

Der Übersicht wegen habe ich sie nach Buchreihen/Themengebieten aufgeteilt.


Pläne für die WITCH'S WORLD Serie

Kurz und knackig:

  • Worldbuilding-Infos zusammentragen und an einem Ort abspeichern

  • Timeline zu bisherigen Events erstellen

  • Taschenbuch-Neuauflagen Band 1-3 veröffentlichen

  • eBook-Bundle aus Band 1-3 erstellen und veröffentlichen

  • Rohmaterial aus dem letzten Jahr in 3-4 Bücher umwandeln

  • Band 5 veröffentlichen


Ehrlich gesagt, freue ich mich gerade am meisten hierauf. Ich habe richtig Lust, endlich die Monster-Rohfassung vom letzten Jahr durchzuarbeiten und aus diesen 200.000+ Worten eine ganze Menge neuer Bücher zu machen.


Davor habe ich aber noch ein paar Dinge, die erledigt werden müssen.

Zunächst muss ich die gesamten Worldbuilding-Infos zusammentragen, die sich in diversen Dokumenten und Notizbüchern befinden, und sie in eine gescheite Ordnung bringen, damit ich damit arbeiten kann. Auch die ersten vier Bände möchte ich noch einmal durchlesen und eine zusammenhängende Timeline erstellen, damit ich in Zukunft darauf zurückgreifen und nicht wieder ständig alle Bücher lesen muss.


Tipp am Rande: Wenn ihr Serien schreibt, habt einen festen Ort, an dem ihr all eure Infos abspeichert und aktualisiert, sobald das nächste Buch veröffentlicht ist. Mittlerweile nutze ich Obsidian und Excel dafür und werde dazu demnächst sicher auch ein Video veröffentlichen, in dem ich euch meine Methode zeige. Aber dazu muss ich erstmal Ordnun reinbringen.


Auch die Taschenbuch-Neuauflagen für die ersten drei Bände würde ich gerne noch vor dem großen Re-Write Projekt angehen.

Eigentlich muss ich nur noch die Cover anpassen. Da sieht mir die U4, also die Rückseite, noch etwas langweilig aus.

Bevor ich die Neuauflage aber veröffentliche, möchte ich noch etwas Marketing-Content in Form von Kurzvideos rund um die Bücher anhäufen, damit ich zeitgleich hoffentlich eine ganze Menge neuer Leute darauf aufmerksam machen kann.


Und dann, dann ist es tatsächlich Zeit für das Um- und Neuschreiben der Rohfassung vom letzten Jahr.

Ich habe sie schon grob auf fünf Bücher verteilt und mir Gedanken dazu gemacht, wo ich noch Handlung einfügen muss. Violets Subplot habe ich in der Rohfassung zum Beispiel gar nicht mehr aufgegriffen, weil er getrennt vom Rest abläuft. Und auch Isas Freundinnen bekommen etwas mehr Raum in den Büchern, vor allem Milla, deren Verwandte in den bisher ungeschriebenen Kapiteln des 5. neuen Buchs (also Band 9) aus den Überresten dieses Rohfassungsmonsters für einige Probleme sorgen.

Und ja, ich habe mir tatsächlich vorgenommen, das für alle vier Bücher zu schaffen und diese am Ende so weit zu bekommen, dass sie zumindest einmal durchkorrigiert sind. (Ich weiß, das ist super viel, und noch lange nicht alles auf meine To-Do-Liste, aber denkt daran, was ich oben gesagt habe. Manchmal muss man einfach ein bisschen verrückt sein.)


Den neuen 5. Teil möchte ich ganz gerne noch in diesem Jahr veröffentlichen, am liebsten wieder am 31. Oktober. Mal gucken, ob ich diese Deadline mit all den anderen Projekten einhalten kann.


Davor möchte ich auch noch ein eBook Sammelband mit den ersten drei Bänden veröffentlichen, aber erst, wenn ich genau sagen kann, wann Band 5 erscheint und wenn die Vorbestellung dafür steht. Wir wollen ja nicht, dass uns die neuen Leser dazwischen verloren gehen ...


Das war es mehr oder weniger von den Hexen aus Codwyll. Natürlich werde ich auch noch mehr Content zur Bewerbung der Serie produzieren, aber das läuft eher nebenher. Das Schreiben/Überarbeiten der Rohfassung ist erstmal wichtiger.



Pläne für die DEINE SEELE TRILOGIE

Da habe ich tatsächlich nicht mehr viel zu tun.


Aktuell ist das Buch noch bei meiner Testleserin, aber sobald es zurückkommt, geht es sofort an die Umsetzung ihres Feedbacks. Und ich hoffe sehr, dass ich nicht allzu viel am Buch ändern muss, damit es für euch LeserInnen ein zufriedenstellendes Ende der Serie wird. Und vor allem eines, das bald erscheint.


Danach steht "nur noch" die Veröffentlichung an, wobei ich hier auch wieder etwas mehr Marketing im Allgemeinen für die Reihe machen möchte. Jetzt, da die Trilogie abgeschlossen ist, hoffe ich auch die LeserInnen zu erreichen, die lieber abwarten, bis alle Bände veröffentlicht sind (etwas, das ich nur zu gut verstehen kann).


Ein großes Ziel, das ich hier habe, ist, den Rest meines Verlagsvorschusses abzugelten. Dafür muss ich aber noch ein paar viele Exemplare von Band 1 verkaufen. Auch deswegen ist hier wieder mehr Marketing-Einsatz gefordert, wobei ich tatsächlich schon begonnen habe, neuen Content zu erstellen. (Und ja, es sind wieder Kurzvideos für TikTok, YouTube Shorts und Instagram Reels.)


Auch wenn ich einige Pläne für Spin-Offs habe, teilweise schon recht konkret mit grober Outline, werde ich Kilian und Lenora erst einmal ruhen lassen. Das haben sie sich nach dem Ende von Band 3 wirklich verdient (und ich auch!).



Pläne für die GREY'S HALFWAY HOUSE Serie

Kurz und knackig:

  • Worldbuilding-Infos zusammentragen und an einem Ort abspeichern

  • Timeline zu bisherigen Events erstellen

  • Band 5 schreiben und veröffentlichen

  • Band 6 schreiben und korrigieren

  • Band 7 schreiben


Ähm, ja, da bin ich wieder, die verrückte Kate, die sich vorgenommen hat, zusätzlich zu den WITCH'S WORLD Re-Writes auch noch drei weitere Rohfassungen zu schreiben und zum Teil sogar veröffentlichungsreif zu bekommen. Hehehe, ups!


Während ich bei der GREY'S HALFWAY HOUSE Serie mein Worldbuilding schon weit besser organisiert habe, gibt es doch ein paar Dinge, die ich noch nachtragen muss. Vor allem die Timeline bzw. die Zusammenfassungen der bisher erschienenen Bücher habe ich etwas sausen lassen, als im Februar so viel los war.

Aber, nachdem diese Reihe so zu sagen der Startpunkt für einige weitere Spin-Off-Serien ist, sollte ich mir all diese Infos wirklich ganz genau aufschreiben, um Kontinuitätsfehler zu vermeiden und auch hier nicht jedes Mal alle Bücher wieder neu lesen zu müssen.


Der Grund, warum ich sämtliche Rohfassungen noch in diesem Jahr schreiben möchte, ist der, dass ich so noch tiefer in der Story drin bin und durch das Überarbeiten und Veröffentlichen nicht ständig wieder herausgerissen werde. Das hat schon bei den ersten paar Bänden sehr gut funktioniert und das möchte ich natürlich auch für die letzten nutzen, denn Band 7 ist tatsächlich das Finale. Aaaah!


Aber keine Sorge, es wird nicht das letzte Mal sein, dass wir die Greys sehen.


Ein konkretes Spin-Off mit drei Bänden habe ich schon im Kopf (vielleicht können sich manche schon denken, was es ist?) und würde so gerne schon jetzt mit dem Schreiben anfangen. Davor will ich aber erstmal diese Serie abschließen und nutze die neue Trilogie so zu sagen als Motivation, um das möglichst zügig über die Bühne zu bringen. Funktioniert erstaunlich gut.



Pläne für Projekt Efeu

Kurz und knackig:

  • Worldbuilding-Infos zusammentragen und an einem Ort abspeichern

  • Worldbuilding ausbauen

  • Buch neu plotten

  • Ähnliche Bücher lesen


Projekt Efeu habe ich in den letzten Monaten etwas stiefmütterlich behandelt, einfach weil ich erstmal mit meinen bisher veröffentlichten Serien vorankommen wollte. Aber für 2024 habe ich große Pläne für unser Geisterjäger-Duo und ihr widerwilliges Medium.


Viele Infos zu den Charakteren und Orten, aber auch zu den Events vor der Handlung, habe ich mir nicht notiert. Und das ist sicher einer der Gründe, weshalb ich nach den ersten paar Kapiteln nur noch schleppend vorangekommen bin.

Das möchte ich bis zum Jahresende möglichst ändern und trage erst einmal alle bisherigen Infos zusammen und baue die Steckbriefe anschließend aus.

Und dann wird es Zeit, den Rest des Buchs neu zu plotten. Der Anfang kam ja wirklich gut bei meinen wunderbaren Testleserinnen an, was mich umso mehr anspornt, weiter an diesem Buch zu arbeiten.


In meiner Freizeit werde ich auch einige Geisterromane lesen, einfach um ein besseres Feeling für dieses Genre zu bekommen, und zu gucken, wie das die KollegInnen machen. Da kann man immer etwas hilfreiches lernen - und lesen ist besser als Doomscrolling auf Social Media oder der nächste Netflix-Marathon. (Empfehlungen sind immer willkommen!)


Das hier ist für mich ein Nachmittags- und Abendprojekt, heißt, ich arbeite hauptsächlich daran, wenn ich die restlichen Aufgaben des Tages schon erledigt habe. Manchmal bleibt mir dabei viel Zeit dafür, an anderen Tagen so gut wie keine, aber das ist okay. Im ersten Halbjahr von 2024 werde ich wesentlich intensiver an diesem Buch (und seinen Fortsetzungen!) arbeiten.

Und auch da freue ich mich schon sehr darauf.

(Ihr wisst gar nicht, wie sehr!!!)



Social Media & Marketing

Kurz und knackig:

  • Mehr Kurzvideo-Content zur Vermarktung meiner Bücher aufbauen

  • A+ Seiten für meine Bücher erstellen

  • Newsletter neu aufsetzen


Das hier sind recht grobe Projekte, die auch eher nebenher laufen werden.

Wie ihr gemerkt habt, bin ich gerade auf dem Kurzvideo-Trip, einfach weil ich dadurch tatsächlich mehr und auch neue LeserInnen erreiche. Und es ist so viel weniger Aufwand ein Kurzvideo zu erstellen, als ein langes YouTube Video, das am Ende oft sogar noch weniger Views einfährt.

Mittlerweile habe ich auch ein ganz gutes System sowohl für das Buchmarketing, als auch für die Wiederverwendung/Weiterverarbeitung meiner bisherigen Blogposts und Videos.


A+ Seiten wollte ich schon lange für meine Bücher erstellen.

Das sind ei zusätzlichen Infos und Bilder, die man bei manchen Büchern sehen kann. Ich kann mir vorstellen, dass ich dadurch vielleicht ein paar Leser mehr von meinen Büchern überzeugen kann. Bisher habe ich aber kaum Zeit dafür gehabt und werde das hier auch etwas sporadisch angehen. Ich muss eh erst einmal lernen, wie man diese Seiten überhaupt zusammenstellt.


Eine Sache, die ich in den letzten Monaten nicht mehr nutzen konnte, ist mein Newsletter. Mein Anbieter hat das kostenlose Limit dramatisch runtergesetzt, sodass ich praktisch keine Mails mehr versenden konnte, weil meine Liste (glücklicherweise) so angewachsen ist.

Ich habe kein Problem damit, monatlich dafür zu zahlen, weil ich weiß, dass ich so einige Leser erreiche, die nicht auf Social Media sind. Einziger Haken ist die Bezahlmethode über eine Kreditkarte (die ich nicht besitze). Da muss ich mal gucken, ob sich das irgendwie über meine anderen Zahlungsoptionen abrechnen lässt. Extra deswegen eine Kreditkarte anzuschaffen, will ich eigentlich nicht. Sonst brauche ich die auch nicht.

Aber ich habe mir vorgenommen, das bis spätestens zum Jahresende wieder zum Laufen zu bekommen.



Ich weiß, ich weiß, das ist eine ganze Menge, aber ich sage es noch ein drittes Mal:

Manchmal muss man einfach ein bisschen verrückt sein im Leben.

Ob ich all diese Dinge wirklich bis Ende November erledigen und mir den Dezember freinehmen kann, wird sich zeigen. Folgt mir auf Instagram und YouTube, um mir dabei über die Schulter zu schauen.


Was habt ihr euch für den Rest des Jahres vorgenommen?



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Profilbild_kreisförmig.png

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.

bottom of page