• Kate S. Stark

Wie ich meine Buchtitel gefunden habe + Titelreveal Witch’s World 4


Den perfekten Buchtitel zu finden, ist eine schwierige Sache. Manchmal springt er einen förmlich an oder man sucht und sucht und nichts scheint so wirklich zu passen.

Bei mir ist das nicht anders. Für die eine Serie hatte ich von Anfang an gute Titelideen, für andere suche ich noch immer.

Passend zum Titelreveal des 4. Teils der Witch’s World Serie möchte ich ein bisschen darüber plaudern, wie ich die Buchtitel für diese Serie gefunden habe.


Vielleicht hilft euch das ja bei eurer eigenen Suche nach dem perfekten Buchtitel. Wobei perfekt auch immer Ansichtssache ist ;)




Wo alles begann

An der Reihe arbeite ich ja nun schon seit knapp zwei Jahren und hatte ursprünglich eine ganz andere Vorstellung, in welche Richtung es mit diesen Büchern gehen sollte. Das lag an einem sehr gravierenden Fehler, den ich gemacht habe. Was genau das war und wie mich das heute noch immer negativ beeinflusst, könnt ihr in diesem Video sehen:



Kurz gesagt: Ich wollte zu schnell zu viel mit dieser Reihe und habe zu sehr darauf geguckt, was andere machen und nicht auf mein eigenes Buchgefühl gehört.

Da ich wusste, dass ich mit dem Schreiben mein Geld verdienen möchte, und durch meine Ausbildung beim Verlag und diverse Bücher von Selfpublishern gesehen habe, was theoretisch alles möglich ist, dachte ich, dass ich mit dieser Reihe ganz groß rauskommen würde. Oder zumindest so viel mit dem Verkauf meiner Bücher verdiene, dass ich davon gut leben kann.


Soweit ist es noch nicht, aber ich bin froh über jeden Kauf oder jede Ausleihe über Kindle Unlimited. Also, danke, falls ihr meine Bücher gekauft oder geliehen habt!


Und eine Sache, um “groß rauszukommen” und den Amazon-Algorithmus dazu zu bringen, das Buch zu promoten, ist der Titel. Ich hatte mir Bücher und Serien wie The Vampire Diaries oder A Shade of Vampire zum Vorbild genommen und mich für englische Titel entschieden. Klingt einfach cooler, auch wenn nicht jeder den Titel richtig aussprechen oder verstehen kann …


Wiedererkennungswert schaffen


Mittlerweile ist es, glaube ich, ziemlich offensichtlich, wie die Titel der Witch’s World Serie gestrickt sind. Erst kommt ein Adjektiv, das einigermaßen zur Handlung des jeweiligen Buchs passt, danach folgt Witches. Und schon ist der Titel fertig.


Auch wenn ich bei der Reihe einige Fehler gemacht habe, bin ich sehr glücklich mit den Titeln (außer mit dem von Band 2 …). So hört man den Titel und kann ihn sofort meiner Reihe zuordnen (ebenso die Cover, aber das ist Stoff für einen anderen Blogpost).




Wenn ihr euch Bücher anderer Selfpublisher oder Verlage anschaut, die zu einer Reihe gehören, sieht man da auch immer mehr den Trend zu diesen formelhaften Titeln. Als Leser kann man sich so etwas einfach besser merken.

Und in den meisten Fällen macht es das dem Autor (oder dem Verlag/Lektor) leichter, Buchtitel für die Nachfolgebücher zu finden. Man ersetzt die einzelnen Variablen der Titelformel einfach mit Worten, die zum Inhalt des jeweiligen Buchs passen und schon hat man den nächsten.


Manchmal hindert das einen aber auch oder könnte die Kreativität ausbremsen. Deswegen ist ein solcher “Formeltitel” kein Muss, vor allem wenn ihr schon andere Titel für eure Bücher gefunden habt, die sich zwar im Aufbau unterscheiden, aber so viel besser zum Inhalt passen.



Der Reihentitel

Vielleicht kennt ihr ja das Lied It’s a man’s world von James Brown. Das hat mich dazu inspiriert, Witch’s World als Reihentitel zu nehmen. Klar hätte ich auch irgendetwas, das mit der Nachtwelt zu tun hatte, nehmen können, aber irgendwie hat man das alles schon mal gehört, finde ich. Ich sag nur Die Chroniken der Unterwelt ...


Und Die Hexen von Codwyll (ein anderer Reihentitel, den ich noch im Kopf hatte) hätte das alles zu klein gemacht. Irgendwann werden Isa, Graham und Co. schließlich die Akademien und das kleine schottische Dorf verlassen. Zumindest dachte ich, dass das noch Teil dieser Reihe werden würde, habe mich dann aber umentschieden.


Das heißt aber nicht, dass es nach dem letzten Band (vermutlich Band 5) für immer vorbei ist mit den Hexen der Witch’s World Serie. Ich habe einige Crossover in anderen Buchreihen von mir geplant (unter anderem auch Projekt ST) und hätte auch noch Ideen für eine Art “2. Staffel”. Trotzdem brauche ich nach diesen anstrengenden fünf Büchern mal eine Pause und habe noch so viele Ideen für ganz neue Geschichten, dass ich kaum abwarten kann, damit zu starten. Projekt ST oder auch Projekt EVA sind die besten Beispiele dafür, wie ihr in diesem Blogpost nachlesen könnt.


Titelreveal Witch’s World 4

Aber wie heißt denn nun der 4. Teil der Witch’s World Serie? Tja, das habe ich mich auch lange Zeit gefragt und hatte so einige Adjektive im Kopf für meine Titelformel.

  • Dangerous Witches

  • Evil Witches

  • Hunting Witches (okay, das ist kein Adjektiv …)

  • Killing Witches (auch kein Adjektiv ...)

Aber keiner hat so wirklich gepasst. Also habe ich meine liebste Übersetzer-Seite aufgerufen und wahllos irgendwelche deutschen Worte eingegeben und mir die Ergebnisse angeschaut, bis ich fündig geworden bin.


Und daraus ist dann schließlich der finale Titel entstanden:


Nein, das habe ich mir nicht von Star Wars abgeschaut, genauso wenig wie ich mir den Titel von Band 1, Wayward Witches, von Supernatural abgeschaut habe.

Rogue passt einfach perfekt zu den Hexen, die in diesem Teil der Serie vorkommen.


Hier ein paar Übersetzungen des Worts, damit ihr euch ein noch besseres Bild davon machen könnt, was euch in diesem Band evtl. erwartet:

  • bösartig

  • skrupellos

  • gefährlich

  • abtrünnig

  • verbrecherisch


Für mich war klar, dass es dieses Wort sein musste, weil es so viele Bedeutungen hat, die wie die Faust aufs Auge passen. Ich finde, das ist der bisher beste Titel der Reihe, und ich weiß gar nicht, wie ich den noch toppen soll.


Wie geht’s jetzt weiter?

Noch befinde ich mich im Korrekturmodus, auch wenn ich mir die nächsten paar Tage frei nehme, weil ich das Manuskript vor lauter Worten kaum noch ausmachen kann. Außerdem sind meine Testleser schon fleißig am kommentieren, wovor ich, ehrlich gesagt, ziemlich Schiss habe …


Sobald das abgeschlossen ist, setze ich mich auch an den Klappentext und das Cover und teile das sicherlich auch bald mit euch. Ein bisschen müsst ihr euch allerdings noch gedulden.


Noch kann ich nicht final sagen, ob nach Band 5 wirklich Schluss ist. Ich würde es mir, ehrlich gesagt, wünschen, weil ich einfach eine Pause von dieser Story brauche, euch aber auch nicht zu lange warten lassen will. Da gebe ich euch aber Bescheid, sobald ich mich entschieden habe und der Plot zu Band 5 final steht.


Jetzt ist ja sowieso erst einmal Band 4 dran.

Rogue Witches. Endlich habe ich einen gescheiten Titel und muss es nicht immer so umständlich umschreiben :D


Folgt mir gerne auch auf Instagram und YouTube oder werdet Teil meines Lesezirkels auf Facebook, wo ich euch regelmäßig auf dem Laufenden halte und hin und wieder ein paar Einblicke in den Entstehungsprozess von Rogue Witches und meinen anderen Büchern teile.




Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.