• Kate S. Stark

Über Pausen und neue Projekte | Schreibupdate 004

Aktualisiert: Juni 2

Im letzten Schreibupdate hatte ich noch geplant, weiter am 4. Teil der Witch's World Serie zu arbeiten und die Korrektur diese Woche abzuschließen.

Diesen Plan habe ich allerdings über Bord geworfen und eine Pause eingelegt, war aber trotzdem nicht untätig, wie ihr unten noch lesen könnt.


Die Videos der letzten Woche


Statt mit der Korrektur vom Hexenprojekt, habe ich mich in dieser Woche vor allem mit der Organisation meines Worldbuildings beschäftigt. Was da meine Pläne sind und wieso das eine ganze Menge Arbeit werden wird, könnt ihr in diesem Video sehen.


Und mein ganzer Social Media Kram war die andere große Aufgabe dieser Woche. In diesem Vlog zeige ich euch unter anderem, wie ich Fotos für Instagram, den Blog und Co. erstelle, aber auch, was ich in Zukunft für meine Social Media Präsenz geplant habe.


Die Sache mit den Pausen

Normalerweise nehme ich mir nur ungern bewusst Pausen, weil ich dann meistens das Gefühl habe, total unproduktiv zu sein und nicht mehr voranzukommen. Aber genau das ist der Fehler. Immer wieder erwische ich mich, wie ich nur schnell was googeln will oder noch einen Kaffee hole und plötzlich eine halbe Stunde oder mehr für irgendwelchen Quatsch draufgehen, nur weil ich eigentlich nicht am aktuellen Projekt arbeiten will.


Da die Korrektur von Rogue Witches ziemlich gezogen hat in der vorletzten Woche, habe ich am Montag beschlossen, da eine Pause einzulegen und mal was ganz anderes zu tun. Eigentlich wollte ich nur zwei Tage freimachen, habe dann aber die ganze Woche nicht mehr daran gearbeitet, um noch etwas mehr Abstand zu gewinnen. Mittlerweile habe ich wieder richtig Lust, an den letzten Kapiteln zu feilen und freue mich schon darauf, morgen den Tag mit Isa, Graham und Co. zu verbringen.


Mein mega Worldbuilding-Projekt

Falls ihr das Video vom Mittwoch nicht gesehen habt, hier ein kurzes Update, was das denn nun schon wieder für ein Projekt ist. Alle meine Bücher sind miteinander verknüpft, auch wenn man es als Leser nicht immer merkt. Da ist es nur logisch mein Worldbuilding an einem Ort zu haben, oder?


Tja, ich hab mal nachgezählt und im Moment sind meine Worldbuilding-Dokumente auf über 10 verschiedene Medien, Ordner und Dokumente verstreut. Bisher musste ich immer ewig suchen, bis ich etwas gefunden habe, aber damit soll jetzt Schluss sein.


Deswegen versuche ich gerade, für meine Worldbuilding-Infos eine einheitliche Struktur an einem Ort zu erstellen. Gar nicht so einfach, wenn man mehrere Welten zu verwalten hat, kann ich euch sagen. Aber organisiert und planen macht mir ja Spaß :)


Social Media Planung

Wer meinen letzten Vlog geguckt hat, weiß, dass ich die letzten Tage auch stark mit der Planung und Erstellung meines Social Media Contents verbracht habe. So habe ich beispielsweise schon beide Blogposts für die nächste Woche geschrieben und hochgeladen, sogar mit Arbeitsblatt zum Download und dazugehörigen Videos für YouTube bzw. IGTV. Die müssen zwar noch gedreht werden, aber ich weiß, was ich sagen will und das ist die Hauptsache.


Außerdem habe ich so einige hübsche Instagram-Fotos gemacht, die ihr bald zu sehen bekommt, teils auch hier auf dem Blog, und natürlich auch an der Planung für den Juni gearbeitet. Alle Themen stehen so weit. Ich weiß genau, was ich wann wo posten muss und muss mir das nicht erst am entsprechenden Tag überlegen. So war das nämlich oft in der letzten Zeit. Jetzt mal eine Woche Vorsprung zu haben, tut wirklich gut, und ich hoffe, dass ich das in den nächsten Tagen noch ein bisschen ausbauen kann.


Mehr Struktur gewünscht

Auch wenn ich diese Woche viel geschafft habe, habe ich auch einiges an Zeit vertrödelt und war an manchen Tagen wirklich faul. Deswegen habe ich heute mal eine kleine Tagesroutine zusammengeschrieben für all die Tage, an denen ich daheim bin und an meiner Autorenkarriere arbeite.


Ich muss mir wieder etwas mehr Disziplin angewöhnen, vor allem wenn ich weiterhin 2-3 Blogposts pro Woche posten und auch den Rest meiner Plattform mit Inhalten bespielen will. Und das Schreiben/Korrigieren/Planen meiner Bücher darf natürlich auch nicht zu kurz kommen.


Neue Projekte/Ideen - Kurz-Thriller

Wo wir gerade vom Planen sprechen ... Seit einigen Tagen spukt mir eine neue Idee durch den Kopf, an der ich seit gestern etwas aktiver arbeite. Es handelt sich um einen kurzen Thriller, der in einem unterirdischen Wasserbassin spielen soll.


Auf Instagram habe ich schon nach Namen für meinen Mörder gefragt und habe da eine ganze Menge erhalten. Welcher es letztendlich geworden ist, verrate ich euch sicher bald, aber im Moment muss ich die Idee noch ein bisschen erkunden und brainstormen.


Sicher fragt ihr euch, warum ich jetzt schon wieder mit etwas Neuem anfange. Kann ich gut verstehen. Ich habe in den letzten Tagen auch ziemlich damit gehadert, aber ich würde ganz gerne noch am Kindle Storyteller Award teilnehmen. Für einen Roman reicht es in der kurzen Zeit nicht mehr (es sei denn, Rogue Witches wird vor dem Zeitplan fertig), schließlich hat man nur bis Ende Juli Zeit, aber vielleicht kann ich dieses kürzere Projekt für den Storyteller X Award einreichen.


Neben der Korrektur von Rogue Witches wird dieser Kurz-Thriller mein Hauptschreibprojekt sein, auch wenn ich ganz gerne weiter an Projekt ST arbeiten will.

Wer mit all den Abkürzungen und Namen überfordert ist, hier findet ihr eine aktuelle Liste meiner Schreibprojekte und allen Abkürzungen dafür.


Pläne für die nächste Woche

Wenn meine kleine Routine, die ich heute erstellt habe, tatsächlich funktioniert, sollte ich in der kommenden Woche die Korrektur vom Hexenprojekt abschließen. Dann heißt es aufs Feedback der Testleser warten, ehe es weitergehen kann.


Als kleinen Ausgleich zur anstrengenden Korrektur habe ich außerdem den Kurz-Thriller auf dem Zettel stehen und auch die Planung von Projekt ST. Und die Re-Organisation meines kompletten Worldbuildings (wobei das eher eine Aufgabe ist, die ich nach und nach abarbeiten werde).


Auch der Blog- und sonstige Social Media Content soll nicht zu kurz kommen. Auch wenn die Blogposts schon geschrieben und der Content grob geplant ist, möchte ich meinen Vorsprung gerne halten und weiter an meiner Social Media Strategie arbeiten. Das Bücherschreiben ist schließlich nur die eine Seite der Medaille.


Es gibt viel zu tun, aber das ist besser, als Langeweile zu haben. Und als Belohnung habe ich noch einige von Miss Marthas Cookies übrig.

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.