• Kate S. Stark

Schreibupdate 14 | Produktivität und Fortschritte bei Deine Seele und Final Witches




Letzte Woche war eine wirklich gute Woche. Wie der Titel dieses Artikels vermuten lässt, war ich sehr produktiv und habe einige Fortschritte in meinen Projekten gemacht.

Mehr als in den Wochen zuvor und das macht mich wirklich glücklich.



Und ich kann auch schon sagen, dass ich so gut wie alle Ziele aus der letzten Woche geschafft habe.

Wie und was?

Das könnt ihr weiter unten lesen.


Hier findet ihr übrigens alte Schreibupdates für den Fall, dass ihr eines verpasst habt.



Zahlen, Daten und Fakten

Tatsächlich habe ich heute einige Zahlen für euch. Nicht die gewöhnlichen Wordcounts, die ihr vielleicht noch aus den ersten Schreibupdates kennt, sondern tatsächlich Stundenzahlen. In der letzten Woche habe ich zum ersten Mal ernsthaft mit der Pomodoro-Technik gearbeitet und mir notiert, wie viele Sessions pro Tag ich durchlaufen habe.


Am Ende komme ich auf ca. 43,5 Wochenstunden, also etwas mehr als eine gewöhnliche Arbeitswoche. Bei mir war es aber eher eine 7-Tage Woche, auch wenn ich übers Wochenende deutlich weniger geleistet habe. Auf diesem Diagramm seht ihr die Verteilung der Stunden auf die einzelnen Wochentage:



Das zu sehen, war ziemlich hilfreich, weil ich sonst das Gefühl hatte, rein gar nichts geschafft zu haben. Gestern Abend die Stunden zu addieren und zu sehen, dass ich ähnlich viel wie in einem “normalen” Job gearbeitet habe, hat sich echt gut angefühlt.


Ich denke, ich werde das die nächsten Wochen beibehalten und euch Bescheid geben, ob es weiterhin hilfreich ist oder nicht. Sollte es so bleiben, werde ich sicher auch in einem Blogpost samt Video etwas genauer darauf eingehen und erklären, wie genau ich vorgehe.


Testleser-Feedback Deine Seele 2

In der Vorwoche habe ich ja das Feedback meiner Testleser zu Deine Seele 2 zurückbekommen und in der vergangenen Woche mit der Umsetzung angefangen. Und ich kann stolz berichten, dass ich die ersten 24 Kapitel, die ich mir vorgenommen hatte, tatsächlich geschafft habe.


In diesem Durchgang habe ich mich vor allem auf die “leicht” zu lösenden Kommentare konzentriert. Auf Grammatik- und Zeichensetzungsfehler, aufs Wegstreichen überflüssiger Sätze und das Tauschen von Wortwiederholungen.


In den ersten 24 Kapiteln finden sich jetzt deshalb nur noch wenige Kommentare, die ich erst im Nachgang bearbeiten werde.

Das sind nämlich allesamt Dinge, die etwas mehr Überarbeitung erfordern und somit auch Zeit und Gehirnschmalz. Ich wollte erstmal die kleinen Dinge klären, mir alles genau anschauen, bevor ich dann größere Änderungen vornehme.


Dazu gehört vor allem, das Ende noch etwas zu verlängern und Kilian einen größeren Struggle zu geben. Zwischendrin muss ich ein Kapitel stark einkürzen und an das davor und danach dranbasteln, weil sonst einfach zu wenig passiert. Und ein paar klärende Details muss ich auch noch unterbringen und dazu ein paar kleinere Szenen hier und da einbauen.


Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden, was die bisherige Arbeit an dem Buch angeht. Und auch vom Zeitplan her bin ich noch sehr gut dabei.


Meine Reaktion zum Feedback könnt ihr übrigens in diesem Schreibvlog sehen:



Start Camp NaNoWriMo & Fortschritte von Final Witches

Am Freitag war der 1. April und damit auch der erste Tag von Camp NaNoWriMo, einem internationalen Schreibevent. Am Donnerstag habe ich ja bereits meine Ziele und mein Vorgehen in diesem Blogpost vorgestellt. Jetzt wird es Zeit für ein kleines Update über meinen bisherigen Fortschritt.


Mein Camp-Projekt ist Final Witches, der finale Band meiner Witch’s World Serie. Die ersten zwei Tage liefen wirklich gut. Beide Male habe ich mein Wordcount-Ziel von 2.500 Wörtern überschritten. Nur gestern habe ich kein einziges Wort geschrieben. Es war einfach zu viel los, zwei Familienessen und dann noch die Korrektur von Deine Seele 2, die mir im Nacken sitzt …


Trotzdem bin ich zufrieden mit meinem Fortschritt und kann diese Worte sicher in den nächsten Tagen wieder aufholen. Bisher habe ich einen alten Epilog, der es am Ende doch nicht in Rogue Witches (Band 4) geschafft hat, überarbeitet und noch etwas ausgeschmückt, und dann am ersten richtigen Kapitel gearbeitet. Das ist schon weit über 3.000 Worte lang und könnte vielleicht auch auf zwei Teile geteilt werden, aber am Anfang brauche ich immer ein bisschen, um wieder in die Story reinzukommen, zumal wir nach den turbulenten Samhain-Feierlichkeiten am Ende von Rogue Witches ein paar Tage übersprungen haben.


Bisher habe ich nur getippt, werde aber ab sofort auch das Diktieren wieder verwenden, in der Hoffnung, dadurch schneller voranzukommen. In Flow-Momenten kommen meine armen Finger nämlich nicht immer so leicht hinterher mit dem Tippen. Da habe ich manchmal wirklich Angst, dass mir eine Idee oder ein guter Satz durch die Lappen geht, weil mein Gehirn gefühlt schon einen Absatz weiter ist und meine Finger einfach hinterherhinken …


Falls ihr auch bei Camp NaNoWriMo mitmacht und/oder meinen Fortschritt verfolgen wollt, findet ihr hier mein Profil. Neue Schreibbuddys sind immer willkommen :)


Übrigens: Morgen wird es über meinen ersten Camp-Tag auch einen Vlog geben, also folgt mir auch auf YouTube, um keines meiner Schreib-Videos zu verpassen!



Zwei neue Kurzgeschichten und ein Roman

Auch wenn ich mit Deine Seele 2, Final Witches und dem Pseudonym schon alle Hände voll zu tun habe, von Social Media Zeugs mal ganz zu schweigen, habe ich diese Woche aber auch noch an drei weiteren Projekten gearbeitet. Aber nur kurz und sehr sporadisch


Ihr erinnert euch vielleicht noch an die Heimsuchungs-Idee, die ich im letzten Schreibupdate erwähnt habe. Sie lässt mich noch immer nicht los. Inzwischen habe ich dafür ein Moodboard erstellt, oder vielmehr ein Visionboard, weil darauf auch die Logos der Verlage kleben, denen ich dieses Buch gerne anbieten möchte. In meinem Größenwahn klebt dort natürlich auch ein Netflix- und ZDF-Logo, weil ich mir das Buch gut als Mini-Serie oder Film-Zweiteiler vorstellen kann. Man darf ja auch mal träumen, nicht?


Und ich muss sagen, dass mich das alles sehr motiviert. Noch nie habe ich ein Visionboard für ein einziges Buch erstellt, aber bei dieser Idee … Ich weiß auch nicht, aber ich hatte noch nie so ein gutes Gefühl. So ein richtiges Kribbeln im Bauch, wann immer ich daran denke.

Vorläufig habe ich das Buch Projekt Efeu getauft, weil das ein wiederkehrendes Motiv sein wird. Also der Efeu. Und dann haben wir auch endlich einen gescheiten Namen dafür.


Und für Projekt ST war ich auch nicht untätig. Wie ich durch die neueste Kurzgeschichte zu den Witch’s World Romanen festgestellt habe, hilft mir das sehr, um einen Charakter besser zu verstehen. Meine beiden Protagonisten aus ST haben beide jeweils ein sehr prägendes Ereignis hinter sich, das sie antreibt. Also dachte ich mir: “Warum schreibst du dazu nicht eine Kurzgeschichte?”

Gesagt, getan.

Naja noch nicht ganz, aber immerhin steht der grobe Plot, den ich zumindest bei einer Geschichte auch schon etwas ausgefeilt habe. Schreibmaterial wird mir also nicht ausgehen, wie ihr sehen könnt ;)


Pläne für die nächste Woche

Viel ändert sich nicht an meinen Wochenzielen im Vergleich zur letzten Woche:

  • Deine Seele 2 Testleser-Feedback fertig einarbeiten (auch die größeren Änderungen)

  • Täglich mindestens 2.500 Worte für Final Witches schreiben

  • Social Media Content erstellen (vor allem für Deine Seele 2)

  • 2-3 Brainstorming-Sessions für ST/Flamme/Efeu

  • weiterhin Produktivität mit Pomodoro-Sprints messen/steigern



Wie lief eure Woche? Habt ihr eure Schreib-/Lese-/sonstige Ziele erreicht? Was habt ihr euch für die nächste Woche vorgenommen?

Schreibt’s in die Kommentare und schaut auch auf Instagram für tagesaktuelle Updates vorbei!


Ich freue mich auf euch!

eure Kate



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Profilbild_kreisförmig.png

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.