• Kate S. Stark

Schreibupdate 09 | Worldbuilding und Instagram




Aufgrund eines Migräneanfalls gibt es dieses Schreibupdate leider etwas verspätet. Viel zu erzählen habe ich auch nicht.


Letzte Woche war nicht unbedingt produktiv, doch kenne ich den Grund dafür und kann diesen Fehler diese Woche glücklicherweise vermeiden. Hoffe ich zumindest …



Falls ihr das letzte Schreibupdate verpasst habt, könnt ihr es hier noch einmal nachlesen!





Und einen Schreibvlog gibt es natürlich auch, siehe hier.


News zu Witch’s World 5

Band 5 hat seit letzter Woche einen Arbeitstitel. Ihn immer Witch’s World Band 5 zu nennen, war etwas umständlich.

Also sage ich seit einiger Zeit Final Witches dazu. Ich denke nicht, dass das der tatsächliche Titel wird, aber hier sind zwei gute Gründe, warum er so passend ist:

  • Es ist tatsächlich das Finale. Fürs erste zumindest.

  • Und in meinem Kopf leite ich den Titel vom “final girl” ab, womit in Horrorfilmen meistens die letzte Überlebende bezeichnet wird. Sehr passend in manchen Punkten, was die Handlung von Final Witches angeht …


Das war natürlich nicht das einzige, was sich bei diesem Buchprojekt getan hat. Ich habe außerdem versucht, mein Worldbuilding-Kompendium (aka mein digitales Notizbuch für alle Worldbuilding-Infos) zu vereinheitlichen und aufzuhübschen. Nach dem Umzug von OneNote in Obsidian hat es das Format etwas durcheinander gehauen. Außerdem habe ich seit den ersten Steckbriefen der Witch’s World Serie, die zum Teil noch aus 2018 stammen, einiges an Unterpunkten hinzugefügt, rausgenommen oder abgeändert.


Mittlerweile bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass das eine zu große Mammutaufgabe ist und ich damit nur wertvolle Zeit verschwende, die ich auch fürs Brainstorming und Planen von Final Witches nutzen könnte.


Also schmeiße ich meinen Plan, den ich euch in diesem Artikel vorgestellt habe, mehr oder weniger aus dem Fenster und mache alles irgendwie zeitgleich. Worldbuilding, Brainstorming, Planung, Schreiben und was sonst noch alles getan werden muss.

Klingt total chaotisch und umständlich, aber so funktioniert mein Gehirn gerade einfach am besten.


Gestern habe ich ein Zitat von Joan Didion gelesen, dass bei meinem Prozess wie die Faust aufs Auge passt:

“Ich weiß nicht, was ich denke, bis ich darüber schreibe.”

Und genau so fühlt sich der Schaffensprozess für meine Bücher im Moment an.



Wo ist diese Woche nur hingekommen?

Ich sitze gerade vor meinen Kalendern und Notizbüchern und suche gerade, was ich letzte Woche neben dem Pseudonym überhaupt gemacht habe. Sieht mir irgendwie nach sehr wenig aus, wenn ihr mich fragt.


Glücklicherweise weiß ich auch, woran das liegt: Einerseits hatte ich letzte Woche schon Migräne (dazu weiter unten mehr), aber hauptsächlich ist das meiner schlampigen Tagesplanung geschuldet.


Was ich normalerweise mache

Ich führe ich einen physischen Kalender. Ihr wisst schon, so ‘nen billigen Jahreskalender/Chefkalender, in dem jeder Tag eine Seite hat. Wie manche Leute mit einem Kalender auskommen, in dem sich die Woche nur über eine Doppelseite erstreckt, verstehe ich einfach nicht.

Eigentlich füllt meine To-Do-Liste meistens die gesamte Seite (auch weil ich meine Aufgaben oft aufsplitte und nicht schreibe “3 Kapitel schreiben”, sondern für jedes Kapitel einen eigenen Punkt auf der To-Do-Liste erstelle).


Lange Rede, kurzer Sinn: Diese Woche habe ich das nicht gemacht und mich ausschließlich über Google Kalender verplant.

Großer Fehler, kann ich dazu nur sagen!


Für diese neue Woche halte ich mich wieder an mein doppeltes Konzept: Tägliche To-Do-Liste in meinem Chefkalender (because I am the boss!) und die grobe zeitliche Verteilung der Aufgaben in meinem Google Kalender.


Klingt kompliziert oder komisch?

Für mich ist es das nicht. Ich war letzte Woche nur etwas faul. Und zur besseren Erklärung werde ich demnächst sicher auch einen Blogpost dazu schreiben. Dazu muss ich dieses System aber noch etwas mehr verinnerlicht haben.


Contentplanung und eine neue Strategie

Schon in der vorherigen Woche habe ich an meiner Instagram-Strategie gearbeitet. Damit struggele ich nun schon eine Weile. Anders als bei YouTube habe ich einfach nicht mehr so viel Spaß daran, andererseits weiß ich auch, dass ich damit viele Leser erreiche. Ugh!


Na ja, jedenfalls habe ich die letzte Woche lang viel über meinen Instagram-Feed nachgedacht und wie ich es mir in Zukunft leichter machen könnte mit der Contenterstellung. Dazu musste ich erstmal wissen, was überhaupt ich posten möchte und wie oft. Auch, wie die Fotos grob aussehen sollten. Wir leben ja für den ästhetischen Instagram-Feed, nicht wahr?


So langsam kristallisiert sich eine Strategie heraus, sowohl für das Knipsen der Fotos, als auch für das Schreiben der Beiträge. Und es wäre eine enorme Zeitersparnis das so zu mache, auch für die Zukunft. Für letzteres muss ich meine sonntägliche Planungsroutine umstellen, aber mit der war ich sowieso nicht zufrieden.




Frühjahr = Migränezeit

Nur ein Heads-Up für euch, weil das in den letzten Wochen häufig der Fall war und es sicher noch nicht vorbei ist:

Gerade im Frühjahr und Herbst, wenn das Wetter ständig wechselt, habe ich Migräne. Meistens nur einen Tag lang, aber das reicht mir schon.

Deswegen kann es vorkommen, so wie auch beim heutigen Schreibupdate, dass es etwas verspätet kommt, weil ich an einem Migränetag so gut wie nichts machen kann außer rumliegen und sauer auf meinen Kopf sein …


Gestern war es wieder ziemlich schlimm, zum Teil auch mit Ausfall meiner Sehkraft (immer ein bisschen erschreckend, wenn das passiert). Aber am Nachmittag ging es mir dann wieder so weit gut, dass ich ein bisschen für Final Witches brainstormen konnte. Natürlich ganz oldschool mit Stift und Papier. Aber immerhin.


Pläne für die nächste Woche

  • Jeden Tag 4 Kapitel von den Witch’s World Bücher lesen (um die Story besser vor Augen zu haben und in die Welt einzusteigen)

  • Brainstorming für Final Witches

  • 4. Witch’s World Story fertigstellen (ja, sie ist immer noch nicht fertig …)

  • mit der Contenterstellung für Instagram anfangen


Wie lief eure Woche? Habt ihr eure Schreib-/Lese-/sonstige Ziele erreicht? Was habt ihr euch für die nächste Woche vorgenommen?

Schreibt’s in die Kommentare und schaut auch auf Instagram für tagesaktuelle Updates vorbei!


Ich freue mich auf euch!

eure Kate


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Profilbild_kreisförmig.png

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.