• Kate S. Stark

Eine neue Korrekturmethode im Test | Schreibupdate 002


Schon wieder Sonntag und die nächste Woche ist wie im Rausch an mir vorbeigezogen. Wenn man das tut, was man liebt, vergeht die Zeit irgendwie noch schneller. Die letzte Woche war jedenfalls extrem produktiv, außer der Montag, weil ich da den ganzen Tag in der Buchhandlung ausgeholfen habe, aber wenigstens habe ich abends dann noch ein bisschen gelesen, statt auf Netflix zu versacken ;)


Videos der letzten Woche

Letzte Woche habe ich, genau nach Plan, zwei neue Videos auf meinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Trotz extrem langsamem Internet. Dem war es vermutlich auch ein bisschen zu kalt :)




Dieses Video war extrem schwer zu filmen, weil es ein sehr emotionales Thema für mich war. Aber in den letzten Wochen ist mir immer mehr klar geworden, dass ich viel zu sehr auf andere gehört habe, anstatt mir selbst zu vertrauen. Das könnt ihr auch in diesem Blogpost nachlesen, wenn ihr mögt.

Mittlerweile weiß ich woran es lag, worüber ich in diesem Video spreche, und euch gegen Ende auch ein paar Tipps gebe, falls ihr gerne selbst vor der Kamera stehen wollt, aber noch gewisse Bedenken oder Ängste habt.



Außerdem ist ein weiterer Schreibvlog online gegangen. Dieses Mal wieder zum Hexenprojekt, wo ich ja fleißig an der Korrektur arbeite, wie ihr unten noch lesen werdet. Vlogs zu drehen macht mir immer total viel Spaß, nur bei diesem war ich so aufs Korrigieren fokussiert, dass nicht ganz so viel Material beisammen gekommen ist.


Korrektur Witch's World Band 4


Wie im letzten Schreibupdate angekündigt, habe ich diese Woche mit der Korrektur von Witch's World Band 4 weitergemacht. Falls ihr gerne mehr über die Reihe erfahren wollt, schaut am besten auf dieser Seite nach. Dort findet ihr alle bisherigen Bücher.


Für die 2. Korrekturrunde des Buchs wollte ich etwas ausprobieren, was ich bei einigen amerikanischen Autorinnen auf YouTube gesehen habe. Nämlich alles noch einmal abzutippen, damit ich wirklich jeden einzelnen Satz noch einmal anschaue.

Ich denke zwar immer, dass ich genau das beim Durchlesen mache, aber nachdem ich die ersten zehn Kapitel auf diese neue Weise durchgearbeitet habe, kann ich sagen, dass dem nicht so ist. Ich habe noch so einige Fehler gefunden, Füllwörter, Wiederholungen und teils ganze Passagen gelöscht, die zwar alle schön geklungen haben, aber die ich für die Handlung gar nicht gebraucht habe. Bevor man alles abtippt überlegt man sich lieber zweimal, ob man auch wirklich jedes Wort oder jeden Satz braucht.


Bisher habe ich auf diese Weise noch einmal mindestens 2500 Worte innerhalb der ersten zehn Kapitel gekürzt. Es gibt aber einige Szenen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob ich sie wirklich brauche oder auch streichen kann. Die habe ich vorerst grau markiert und werde einfach meine Testleser fragen, was sie davon halten.


Mein Ziel war es, die ersten elf Kapitel plus Prolog in dieser Woche durchzugehen. Mir fehlt für heute nur noch Kapitel elf, das relativ kurz ist, dann habe ich es geschafft. Anstrengend war es nicht unbedingt, aber es dauert natürlich wesentlich länger, als es sich einfach noch einmal durchzulesen. Trotzdem ist das gut investierte Zeit, nicht nur weil mir so noch weniger Fehler entgehen und ich weiter kürzen kann, sondern auch, weil ich so meine Schreibmuskeln trainieren kann.


Morgen früh gehen die ersten elf Kapitel an die Testleser raus, während ich nächste Woche weitermache und die nächsten paar Kapitel korrigiere.


Neue Ideen für alte Projekte


Auch wenn mein Fokus diese Woche (und in den kommenden) auf Witch's World 4 liegt, arbeitet mein Gehirn auch an anderen Ideen weiter. So hatte ich diese Woche einige gute Ideen, wie ich mein Erstling aufpolieren könnte.

Das war das erste Buch, das ich fertig geschrieben habe. Müsste so mit vierzehn oder fünfzehn gewesen sein. Es gab sogar mehrere Teile, die ich wieder und wieder umgeschrieben habe, einfach weil ich damals noch nicht so viel übers Schreiben oder Worldbuilding wusste wie jetzt. Außerdem war das eine sehr großes Projekt mit vielen Bänden und diversen Perspektiven.


Da der Erstling auch einige Verbindungen zu meinem Verlagsdebüt Die Dunkelheit deiner Seele hat, das ihr übrigens hier findet, bin ich irgendwie wieder darauf zurückgekommen. Lenora, die Protagonistin aus der Dunkelheit, kennt nämlich zwei Charaktere aus meinem Erstling, die ihr damals bei ihrer Flucht vor ihrem Stiefvater geholfen haben. Und da diese Ereignisse verstärkt im Nachfolger von Die Dunkelheit deiner Seele vorkommen werden, bin ich irgendwie wieder bei meinem Erstling gelandet und habe alle meine neuen Ideen aufgeschrieben.


Der Erstling spielt übrigens in derselben Welt wie Projekt ST. Wenn ich an ST weiterarbeite muss ich auch immer parallel die Handlung anderer Geschichten mitdenken, die mit diesem Projekt verknüpft sind. Klingt jetzt alles ziemlich kompliziert, aber für mich war das ein Durchbruch.


Projekt Blog-Neustart

An meinem Blog habe ich diese Woche natürlich auch fleißig weitergebastelt. Ich habe einige neue Blogpost-Ideen gebrainstormt, die euch mehr über meine Bücher verraten sollen, und natürlich diesen Blogpost geschrieben. Darin erzähle ich euch, wie ich in den letzten Jahren meine Autorenplattform aufgebaut habe und welche Fehler ich dabei gemacht habe. Ich hoffe, dass ihr daraus lernen könnt und mit mehr Fokus an eure eigenen Plattformen rangeht.


Außerdem habe ich mich in dieser Woche auch mit Pinterest beschäftigt, das eine wirklich gute Quelle für neue Seitenbesucher ist. Mittels Canva habe ich ein paar neue Pins für meine bisherigen Blogposts erstellt und werde nächste Woche auch noch etwas mehr Zeit investieren, weil es so wichtig ist, diese Website bekannter zu machen. Je mehr Leser, desto besser ;)


Psst! Auf Pinterest findet ihr übrigens auch Inspirations-Boards für meine Bücher und einige nützliche Schreibtipps. Hier findet ihr mein Profil auf Pinterest!


Pläne für die nächste Woche

Nächste Woche probiere ich eine neue Planungsmethode aus, die mir dabei helfen soll, meine Ziele einfacher zu erreichen. Sollte das gut funktionieren, teile ich das gerne auch in einem zukünftigen Post mit euch. Aber jetzt möchte ich sie einfach mal testen, ohne schon vorher darüber zu sprechen.


Und natürlich geht es auch mit der Korrektur von Witch's World Band 4 weiter. Da möchte ich gerne die nächsten 10 Kapitel korrigieren, also bis Kapitel 21 kommen. Im Moment sind das knapp 30.000 Worte, aber vermutlich kann ich da auch so einiges kürzen.


Am Blog werde ich auch weiterhin arbeiten und zusätzliche Posts schreiben, damit ich mir einen kleinen Vorrat aufbauen kann. Ich freue mich schon sehr darauf, all die kleinen Hintergrundinfos zu meinen Büchern mit euch zu teilen, aber es wird auch den ein oder anderen Schreib- oder Social Media Tipp geben, um für ein bisschen Abwechslung zu sorgen ;)


Mal gucken, was mir sonst noch so einfällt. Da halte ich euch sicher auf Instagram oder im nächsten Schreibupdate auf dem Laufenden.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Profilbild_kreisförmig.png

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.