• Kate S. Stark

Plotten wie die Profis - Mit der 3-9-27 Methode

Aktualisiert: Mai 28


Pantser, Schreibneulinge und Plotting-Fanatiker aufgepasst! In diesem Blogpost stelle ich euch die beste Outline-Methode für eure zukünftigen Bücher vor. Die 3-9-27 Methode.

Mit dieser Vorgehensweise könnt ihr mit Spaß ganz einfach ein Buch planen, das euch nicht nur beim Schreiben leicht von der Hand geht, sondern auch eine Menge Leser begeistern wird.

Dass es funktioniert, habt ihr vielleicht schon selbst auf dem YouTube-Kanal gesehen. Mit der 3-9-27 Methode habe ich eine ganze Novella an einem Tag geschrieben und mittlerweile habe ich dieses und zwei weitere Teile veröffentlicht. Kindle-Unlimited-Nutzer können die E-Books sogar kostenlos lesen.




Und weil ich es mir zur Aufgabe gemacht habe, euch beim Schreiben zu helfen und euch neue Inspiration zu bringen, wenn es gerade mal gar nicht mehr geht, musste ich diese Methode natürlich mit euch teilen. Wo ich gerade schon dabei gewesen bin, habe ich auch einen kleinen Guide für euch erstellt, den ihr euch ohne nervige Newsletter-Anmeldung oder sonst irgendeinen Quatsch in meiner Download-Bibliothek herunterladen könnt.



Credit where credit is due

Von der Methode habe ich zuerst auf Katytastics-Kanal erfahren. Sie ist eine amerikanische YouTuberin und hat mit diesem System schon einige Bücher geplant. Bisher habe ich aber nur englischsprachige Anleitungen dazu gefunden, weswegen ich sie nun ins Deutsche übertragen und meine eigenen Erfahrungen und Tipps hinzugefügt habe.


Für was stehen die Zahlen der 3-9-27 Methode?

Die 3 steht für das 3-Akt-Modell, das ich früher nie so wirklich verstanden und dank des Deutschunterrichts gehasst habe. Mittlerweile bin ich davon aber ein großer Fan und alles nur wegen dieser Plot-Methode.

9 ist die Anzahl der Blöcke, in die wir unsere drei Akte aufteilen werden. Pro Akt gibt es also drei Blöcke. Warum das so wichtig ist, seht ihr weiter unten.

Unsere Blöcke teilen sich dann wiederum in jeweils drei Kapitel. Insgesamt kommen wir so auf 27 Kapitel und damit auf die letzte kryptische Zahl in der Bezeichnung unserer Methode.

Ich bin wahrscheinlich auch deshalb so begeistert, weil diese Methode so durchorganisiert ist. Nicht nur wegen den drei Akten, neun Blöcken und 27 Kapiteln, sondern die Art und Weise, wie alles aufbaut.


Die goldene Drei - oder wie ein Buch planen plötzlich logisch wurde

Ihr habt sicherlich gemerkt, dass man die Anzahl der Kapitel und Blöcke durch drei teilen kann. Und das hat einen ganz bestimmten Grund. Hinter dieser Dreiteilung steckt eine Regel, die ich schon viel früher während meiner Autorenkarriere hätte lernen sollen.

Während der erste Akt für den Aufbau und die Einführung in das Buch steht, steht im zweiten Akt die Action oder Handlung im Vordergrund, auf die anschließend im dritten Akt reagiert wird. Das lässt sich aber auch auf die einzelnen Blöcke und sogar auf die Kapitel anwenden, wie ihr in meinem Guide zur 3-9-27 Methode genauer nachlesen könnt, siehe hier.

Na, klingt das nicht super strukturiert und organisiert?


Macht die 3-9-27 Methode das Buch nicht langweilig oder vorhersehbar?

Auf den ersten Blick mag das alles ziemlich durchorganisiert und überhaupt nicht kreativ klingen, aber diese Methode bietet trotzdem genug Spielraum für eure Fantasie.

Ich kann verstehen, dass ihr Bedenken habt, dass die Kreativität darunter leiden und sich alles ziemlich erzwungen anhören wird, sobald der Leser das Buch in die Hand nimmt, aber die Zahlen sind nur ein Richtwert. Ihr könnt natürlich mehr oder weniger Kapitel schreiben, je nach dem wie ihr es für richtig und gut befindet, das musste ich bei der Korrektur von Wayward Witches auch machen, weil sich die Handlung sonst unnötig hinausgezögert hat. Da ist jede Geschichte anders und es ist euer Job, darauf zu achten, was das beste für die Geschichte ist.

Seht die Kapitel und das, was darin passiert mehr als Plotpoints und nicht als tatsächlich feste Kapitel an. Ihr könnt diese einzelnen Punkte über mehrere Szenen und Kapitel in die Länge ziehen oder sie relativ schnell in einem Aufwasch abhandeln. Richtet euch beim Planen mit dieser Methode nicht nur nach den "Regeln", sondern viel mehr nach eurem Bauchgefühl. Damit trefft ihr meistens die besseren Entscheidungen zum Wohl eurer Geschichte.


Mir persönlich hat es unglaublich geholfen, mich an der Struktur dieser Methode entlangzuarbeiten und zu überlegen, wie ich die einzelnen Punkte für meine Geschichte am besten umsetzen kann.

Bei früheren Büchern, die ich ohne die 3-9-27 Methode geplant habe, ist mir oft aufgefallen, dass ich darin einige Szenen hatte, die nicht wirklich dazu beigetragen haben, die Handlung fortzuführen, und deshalb eher irrelevant sind. Trotzdem habe ich in das Schreiben dieser Szenen einiges an Zeit investiert, die am Ende mehr oder weniger verschwendet gewesen ist, weil ich einige Teile davon ganz gestrichen habe oder mir sicher bin, dass Leser sie überspringen werden, sobald sie merken, dass da nicht gerade viel passiert.

Kurz: Mir gibt die 3-9-27 Methode einen roten Faden, an dem ich mich orientieren kann, während ich ein Buch plane.



Der kostenlose Guide für die 3-9-27 Methode

Wie oben erwähnt, habe ich vor einiger Zeit ein PDF mit allen Informationen zu den einzelnen Bausteinen dieser Methode erstellt. Weil das viel zu ausführlich für einen Blogbeitrag ist, schließlich will ich euch ja nicht langweilen, beschränke ich mich in diesem Artikel nur auf die Grobstruktur der Akte und Blöcke. Was in den einzelnen Kapiteln passieren soll, könnt ihr dann in diesem PDF nachlesen, das ihr ganz ohne Newsletter-Anmeldung oder sonstigem Quatsch herunterladen könnt. Ich will es euch ja so einfach, wie möglich, machen.

Es kann sein, dass ich den Guide irgendwann aktualisieren werde, um beispielsweise besser auf Fragen einzugehen, die ihr mir in der Zwischenzeit hier in den Kommentaren oder auf Instagram und YouTube stellt. Sobald ein Update verfügbar ist, werde ich das natürlich auf Instagram und YouTube verkünden.

Solltet ihr nichts verpassen wollen, folgt mir dort doch gerne und teilt eure Erfahrungen mit der 3-9-27 Methode!


Akt 1 - Der Aufbau der Handlung

Oben habe ich es schon kurz erwähnt: Der erste Akt ist logischerweise dazu da, um die Handlung und den Konflikt eures Buches einzuführen und ihn langsam aufzubauen. Dieser Akt dient dazu, euren Leser an die Hand zu nehmen und in eure fiktive Welt zu führen, wo er auf die wichtigsten Charaktere trifft und dabei zusehen kann, wie diese langsam aber sicher mit Problemen und Hindernissen auf ihrer Reise zum Ziel konfrontiert werden.


Block 1 - Der Aufbau von Akt 1

Hier dreht sich alles um euren Protagonisten und dessen Alltag. Damit führt ihr euren Leser langsam an die handelnden Personen und ihr näheres Umfeld heran und gebt ihnen so die Möglichkeit, eure Protagonisten und die ersten (wichtigen) Nebenfiguren kennenzulernen. Aber schon jetzt kündigt sich der große Konflikt an und führt euren Protagonisten zusammen mit dem Leser auf eine völlig neue Bahn.


Block 2 - Der Konflikt bringt die Welt des Protagonisten durcheinander

Nach den ersten Anzeichen für den Konflikt, den euer Protagonist im Laufe der Handlung lösen muss, kommen weitere Probleme für ihn hinzu und bringen dessen Leben ganz schön durcheinander.


Block 3 - Reaktion auf die ersten Anzeichen des Konflikts

Das Leben des Protagonisten hat sich durch die Ereignisse von Block 1 und 2 verändert. Es ist klar, dass es niemals mehr so sein wird wie zuvor. Zeit für den ersten Plottwist, der für die Charaktere, aber auch für eure Leser vollkommen unerwartet kommt und sie weiter in Richtung des Konflikts drängt.


Akt 2 - Action, Action, Action, Baby!

Der zweite Akt ist voll von Konflikten für euren Protagonisten und sorgt dafür, dass er über sich hinauswächst und sich sein Charakter stetig weiterentwickelt. Dieser Akt ist außerdem dazu da, euren Protagonisten auf die Eskalation des Konflikts im 3. Akt vorzubereiten. Seht es als die Trainingsphase an, bevor er anschließend in den Kampf aufbricht.


Block 4 - Neue Welt

In diesem ersten Block des zweiten Aktes geht es wieder ums Aufbauen und Einführen, dieses Mal in die veränderte Welt, in die euer Protagonist dank des Plottwists gestolpert ist. Er und euer Leser erkunden diese Welt gemeinsam und stellen dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen der Alltagswelt aus dem 1. Akt fest.


Block 5 - Zeit für die Krise!

Bevor es dann doch etwas langweilig wird, schließlich kann man nicht ewig die Gegend erkunden, ohne dass etwas Spannendes oder gar Gefährliches passiert. In diesem Block müssen wir unseren Protagonisten neue Hindernisse und Probleme in den Weg stellen, damit die Geschichte nicht an Spannung verliert und sie auf den Endkonflikt vorbereitet werden. Dieser kündigt sich hier mit Pauken und Trompeten an und stürzt euren Protagonisten und dessen Welt endgültig ins Chaos.


Block 6 - Die Lösung aller Probleme

Naja, noch nicht ganz, aber euer Protagonist sucht trotzdem nach einem Weg, wie er die Hindernisse aus dem Weg räumen kann und doch noch heil an sein Ziel kommt. Er erkennt, dass er für seine Träume/Ziele kämpfen muss (ob nun tatsächlich mit Waffen oder Fäusten oder doch eher mit Worten hängt von eurer Geschichte ab).


Akt 3 - Ein Ende ist in Sicht

Im 3. Akt wird der gesamte Konflikt aufgelöst (es sei denn, ihr wollt eine Fortsetzung schreiben). Euer Protagonist stellt sich den Gefahren in einem letzten, alles entscheidenden Kampf und löst somit den Konflikt eurer Handlung. Oder eben nicht, aka Sad End.


Block 7 - Der Sieg ist unmöglich

Zumindest soll es in diesem Block so aussehen. Hier ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ihr euren Protagonisten so richtig schön leiden lassen könnt. Das Licht am Ende des Tunnels scheint immer weiter in die Ferne zu rücken oder vielleicht sogar ganz zu verschwinden. Es ist die dunkelste Stunde eures Protagonisten.


Block 8 - Neue Kraft

So schrecklich die Ereignisse in Block 7 auch gewesen sein müssen, euer Protagonist findet neue Kraft, um sein Tief zu überwinden und sich auf die finale Schlacht vorzubereiten. In diesem Block sollten sämtliche Handlunsstränge zusammenkommen, damit es später keine offenen Enden gibt, die bei euren Lesern für Verwirrung oder gar Verärgerung sorgen.


Block 9 - Finale

Der Moment ist gekommen: Die letzte Auseinandersetzung mit dem Bösewicht, die Auflösung des Konflikts, das Happy End für eure Charaktere. Oder eben auch nicht. Traurige Enden, in denen nicht immer alles gut wird, werden immer beliebter. Meistens erwarten die Leser zwar, dass alles gut ausgeht, aber ich persönlich freue mich immer über einen Twist, den ich nicht habe kommen sehen, wenn es tatsächlich vorbei ist.



Meine Erfahrungen mit der 3-9-27 Methode

Seitdem ich das erste Mal von dieser Methode gehört habe, benutze ich sie für so ziemlich jedes Buch, das ich bisher geschrieben habe. Mittlerweile habe ich die einzelnen Punkte schon richtig im Gefühl und improvisiere an manchen Stellen auch, was die Ausführlichkeit dieser Punkte angeht. Beispielsweise, dass ich meinen Charakteren eine ganze Reihe an Hindernissen oder schier unlösbaren Aufgaben vor den Latz ballere, um die Handlungs spannender zu machen und meine fiktiven Welten noch intensiver zu erkunden.

Dabei halte ich mich nicht strikt an die Vorgaben, wie viele Kapitel es tatsächlich sein sollen, achte aber dennoch darauf, alle Plotpoints der Methode einzubauen. Manchmal braucht das seine Zeit, bis ich tatsächlich weiß, wie ich das am besten umsetze, aber durch die 3-9-27 Methode sind meine Bücher um einiges spannender geworden und das Planen und Schreiben fällt mir dabei auch wesentlich leichter.


Auf meinem YouTube-Kanal poste ich hin und wieder Vlogs aus meinem Autorenleben, in denen ich natürlich auch über meine Verwendung dieser Methode und die Ergebnisse sprechen. Und auch auf Instagram teile ich meine neusten Erfahrungen zum Thema Schreiben. Falls ihr mir da noch nicht folgt, würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr das ab jetzt tut, und mir eure Erfahrungen mit der 3-9-27 Methode schreibt.

Solltet ihr nach all den trockenen Infos noch immer Lust darauf haben, dieses Outline-System auszuprobieren, geht es hier zur Download-Bibliothek, wo ihr den Guide und einige weitere nützliche Vorlagen für Autoren findet.




1 Kommentar
Profilbild_kreisförmig.png

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.