top of page
  • Kate S. Stark

Ein Besuch in Grey's Halfway House

Mein neues Buch GEFÄHRTIN DES DÄMONS ist seit knapp einem Monat endlich in allen Shops erhältlich. Ich bin noch immer ziemlich überwältigt von dem ganzen Veröffentlichungsprozess. Es ist schließlich schon eine ganze Weile her, dass ich eine neue Serie gestartet habe.


Aber ich bin super happy, dass ich diese Geschichte mit euch geteilt habe. Und sie schon erste Fans gefunden hat.


Und neue Serien bringen auch immer neue Handlungsorte mit, worüber ich in diesem Artikel mit euch sprechen möchte. Das Halfway House der Grey-Familie, das der Serie nicht nur ihren Namen gibt, sondern auch eine zentrale Rolle darin spielt.



Ein Kindheitstraum wird wahr …

… zumindest in Buchform.


Als Kind war ich sonntags immer mit Papa Stark unterwegs. Wir haben uns Burgen, Schlösser und Museen angeschaut und gescherzt, dass ich irgendwann eine Burg oder ein Schloss kaufen werde und wir das Anwesen zusammen herrichten.


Ich bin mir zu 80 Prozent sicher, dass es für Papa Stark wirklich nur ein Scherz war, aber ich meinte das damals wie heute ernst. Irgendwann möchte ich gerne ein großes, altes Haus (am besten noch voller Geister und alter Geheimnisse) kaufen und renovieren. Bisher ist daraus noch nichts geworden, also habe ich diesen Traum mehr oder weniger in diese Serie gepackt.


Denn das Halfway House der Greys ist genau das: Ein altes, heruntergekommenes Anwesen, das dringend renoviert werden müsste. Einst war es eine stattliche Villa mit unzähligen Zimmern und wunderschönen Ländereien. Jetzt ist es eine regelrechte Bruchbude mitten in der verwilderten Natur.


Woher kommt der Verfall der Villa?

Mal abgesehen davon, dass die Villa mindestens schon 200 Jahre alt ist, kommt der schlechte Zustand vor allem von einem schrecklichen Ereignis, das vor über drei Jahren die gesamte Familie auseinandergerissen hat.


Ein Dämon aus einer anderen Welt ist auf dem Grundstück gelandet und hätte das Haus beinahe zerstört und die Greys mit ihm, wäre es dieser magischen Familie nicht gelungen, ihn zu bannen. Na ja, so richtig hat es nicht geklappt, denn dafür war der Dämon zu stark. Stattdessen ist er nun im Körper des ältesten Grey-Sohns Ash gefangen.


Von diesem Angriff und den hohen Verlusten haben sich die Greys nicht mehr erholt, mal abgesehen davon, dass sie alle ziemlich linke Hände haben, was handwerkliche Tätigkeiten angeht. Und es ist verdammt gefährlich für Außenstehende, auch nur in die Nähe von Ashs Gefängnis zu kommen, wie auch Protagonistin Selena feststellen muss.


Die übrigen Greys haben mit Ashs Versorgung und der Aufrechterhaltung der Schutzzauber genug zu tun, um sich um die Reparaturen zu kümmern, aber das könnte sich demnächst ändern …



Wo befindet sich das Halfway House?

Das weiß niemand so genau, nicht einmal die Grey-Geschwister. Es existiert einfach, umrundet von weitläufigen Ländereien, die irgendwann in Wald übergehen. In einem sind sich die Greys aber sicher, das Haus muss sich in America befinden, vermutlich im Süden der USA, der Vegetation nach.


Aber die Villa ist von einem magischen Schutzschild umgeben und steckt voller alter Zauber, die dafür sorgen, dass das Gasthaus immer dann auftaucht, wenn ein magisches Wesen in Not gerät. Egal, wo sich dieses schutzbedürftige Nachtwesen in America befindet. Plötzlich stoßen sie auf eine mit Efeu überwucherte Backsteinmauer, die zu einem eisernen Tor führt, und landen so schließlich auf dem Grundstück des Halfway House.


Wer wohnt alles im Halfway House?

Abgesehen von den Greys gibt es aktuell nur noch das Segona-Wolfsrudel, das am Rand der Ländereien lebt. Die Werwölfe, zu denen auch Ashs Mutter gehört, sind dorthin geflohen, nachdem ihr Jagdrevier bei einem Waldbrand zerstört wurde. Seitdem helfen sie den verbliebenen Greys, das Grundstück zu sichern und packen bei den nötigsten Reparaturen mit an.


Früher haben auch eine Vielzahl anderer magischer Wesen dort gelebt. Das Gasthaus ist, wie gesagt, ein Zufluchtsort für in Not geratene Nachtwesen. Egal aus welchem Grund, im Halfway House sind alle Hilfesuchenden willkommen. Sie können so lange bleiben, bis sie wieder Fuß gefasst haben. Und ja, manche von ihnen finden dort auch die große Liebe oder ihr großes Glück, wie auch immer das für sie aussehen mag.


Ich hoffe, dass die Greys es eines Tages schaffen, ihr Zuhause wieder herzurichten und wieder mehr magische Wesen aufzunehmen.



Besonderheiten des Halfway House

Über das Offensichtlichste haben wir schon gesprochen, beispielsweise, dass es magisch geschützt ist oder an vielen Orten auftaucht, wo eben gerade eine solche Zuflucht gebracht wird. Es gibt aber noch eine ganze Menge weiterer Besonderheiten.


Die wichtigste ist der Rift, ein Riss im Gefüge des Universums. Erst aus diesem Grund wurde das Anwesen erreichtet, um die Welt vor den Kreaturen zu schützen, die durch diesen Rift in unsere Welt eindringen. Denn dieser Riss ist ein Portal zu fremden Welten, auch wenn man nie weiß, wo er einen als nächstes hinführt. Oder was als nächstes rauskommt. Der Dämon kam zum Beispiel aus dem Rift …


Und auch das Gasthaus an sich ist besonders, denn es scheint ein Eigenleben zu führen. Dazu möchte ich gerne Ash aus GEFÄHRTIN DES DÄMONS zitieren:


Dieses Haus, das Anwesen meiner Familie und die um­liegenden Ländereien … Es führt schon seit langer Zeit ein Eigenleben. Eine Folge der vielen Restmagie, die sich über die Jahrhunderte hier angestaut hat. Türen und Fenster, die sich wie von Zauberhand öffnen. Gegenstände, die auftauchen, wenn man sie dringend benötigt, oder für lange Zeit spurlos verschwinden, bis man sie fast vergessen hat. Geräusche, die wie Stimmen klingen, ein aufgeregtes Wispern in der staubigen Luft, und doch zu leise, um Worte ausmachen zu können.

Selena bekommt das auch zu spüren. Türen öffnen sich scheinbar von selbst.

Oder von Geisterhand?

Wir werden es sehen, aber irgendwie gefällt mir die Vorstellung, dass das Haus selbst lebendig ist. Aber nicht Horror-Film-Haus lebendig, sondern auf äußerst positive Weise. Dass es seinen Bewohnern hilft, sie bestärkt, ihnen Hinweise gibt und sie schützt.


Und für uns Buchliebhaber gibt es auch eine gut gefüllte Bibliothek unterm Dach der Villa, ein Kunststudio für Dorian Grey, ein Tränkelabor für Earl Grey und ein magisch verschlossenes Arbeitszimmer in dem Papa Grey all seine wertvollsten magischen Artefakte aufbewahrt. Bisher konnte keiner der Grey-Geschwister den Bannzauber brechen. Was Papa Kieran dadrin wohl versteckt hat?


Ein Haus voller Geheimnisse und Geborgenheit

Ihr seht schon. Es gibt einige Rätsel, was dieses Haus betrifft und ich freue mich schon darauf, sie mit euch zu entschlüsseln und mehr über die Vergangenheit der Villa und der Grey-Hexer herauszufinden.


Trotz seines Zerfalls hat das Halfway House doch seinen eigenen Charme und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit. Das war mir beim Schreiben sehr wichtig, nicht nur für euch Lesern, sondern auch für mich als Autorin. Es ist mein Happy Place, meine imaginäre Wohlfühl-Oase und ich bin froh, das nun mit euch teilen zu können. Hoffentlich geht es euch ähnlich.


Falls ihr gerne das Halfway House besuchen möchtet, findet ihr hier mehr Informationen zu der Serie und natürlich auch die Shop-Links :)


Was ist euer Wohlfühlort? Seid ihr auch fasziniert von alten Häusern?

Schreibt’s in die Kommentare!


Ich freue mich auf euch!

eure kate


PS: Band 2 der Serie - SCHÜLERIN DES VAMPIRS - erscheint demnächst! Abonniert meinen Newsletter, um die Veröffentlichung nicht zu verpassen!

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Profilbild_kreisförmig.png

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.

bottom of page