top of page
  • AutorenbildKate S. Stark

Die erste Roadmap für unser Community Projekt


Letztes Jahr im Herbst habe ich beschlossen, gemeinsam mit meiner YouTube-Community ein Buchprojekt zu starten. Die Idee war, dass jeder mitbestimmen kann, in welche Richtung es mit dem Projekt geht, z.B. welches Genre es wird oder wie viele Erzähler es geben wird.


Mitte September ist die erste Entscheidung gefallen, nämlich wie lang das Projekt mindestens werden soll: 100 Wörter pro bisherigen Abonnenten. Bei 2.104 Abonnenten muss das Projekt also mindestens 210.400 Wörter lang werden.



Zudem werde ich dazu einige Videos zu den einzelnen Arbeitsschritten filmen, beispielsweise zum Thema Plotten, Worldbuilding oder Charaktere.


Das ist aber alles noch große Zukunftsmusik, es wird aber langsam Zeit, endlich loszulegen und die ersten Abstimmungen laufen zu lassen.


Deshalb möchte ich heute die erste offizielle Community-Projekt Roadmap vorstellen und dabei einige Ziele, Phasen und erste Aufgaben definieren. So sind wir alle auf dem selben Stand und wissen, wie es in Zukunft damit weitergeht.


Aber, so eine Roadmap ist ein sehr lebendiges Ding, das sich verändern wird, je mehr wir an dem Projekt arbeiten. Deshalb halte ich es für eine gute Idee, sie mindestens alle halbe Jahre, vielleicht sogar einmal pro Quartal zu aktualisieren.

Der nächste Termin wäre also gegen Ende September, aber wer weiß, was bis dahin alles mit diesem Projekt passiert. Ihr habt es in der Hand und ich bin mega gespannt, was wir hier zusammen auf die Beine stellen werden.


Ziele für unser Community Projekt

Das oberste Ziel ist ziemlich klar: Gemeinsam mit der YouTube-Community ein Buchprojekt zu planen, schreiben und zu veröffentlichen.


Und zwar so transparent wie möglich.


Das bedeutet auch, dass ihr nicht nur mitbestimmen könnt, sondern auch das ganze Rohmaterial einsehen werdet. Charaktersteckbriefe, Worldbuildinginformationen, Kapitelplanung, und auch die fehlerübersäte Rohfassung mit all ihren Korrekturdurchgängen.


Und zwar komplett kostenlos.


Das tue ich aus zwei Gründen:

  • Einerseits um meine Community zu stärken und gemeinsam ein richtig cooles Projekt auf die Beine zu stellen.

  • Andererseits um meinen Arbeitsprozess zu teilen, wobei ich dafür nochmal zwei Gründe habe:

  • Erstens sehen so auch Außenstehende (wie z.B. Leser) live und hautnah, wie ein solches Buchprojekt entsteht.

  • Und zweitens können die Schreibenden unter euch (oder die, die schon immer mal ein Buch schreiben wollten) sehen, wie jemand an diese riesige Herausforderung herangeht und durch die “Tipps”-Videos vielleicht noch etwas Hilfreiches für ihr eigenes Schreiben mitnehmen.

  • Bonus für mich: Mir macht das das Filmen meiner “Tipps”-Videos leichter, weil ich so immer ein Beispiel habe, das jeder kennt oder man sich notfalls schnell einlesen kann, wenn man neu auf meinem Kanal ist.


Die Rollen beim Community-Projekt

Bei großen Projekten gibt es ja meistens sogenannte Rollen, die die einzelnen Mitglieder des Teams einnehmen.

Bei unserem Projekt gibt es aktuell zwei Akteure:

  • Meine YouTube-Community, die aktiv durch Abstimmungen und Kommentare den Verlauf des Projekts mitbestimmt,

  • und mich, die dieses Projekt plant, leitet und dann auch konkret als Autorin umsetzt.


Je nachdem, wie groß dieses Projekt einmal werden wird und wie aktiv ihr daran mitarbeitet, könnte es weitere Rollen geben, beispielsweise ein paar Archivare, die die Steckbriefe, Worldbuilding-Infos, etc. verwalten, oder Moderatoren, sollten wir zukünftig auch Livestreams zusammen machen. Vielleicht sogar Illustratoren oder Hörbuchsprecher, wobei das ganz darauf ankommt, in welche Richtung sich das Projekt entwickelt.


Da das hier aber die Urversion unserer Roadmap ist, bleiben wir erstmal bei diesen zwei Rollen und schauen, was die Zukunft bringt.


Die Phasen des Community-Projekts

Weil wir aktuell nur den Mindestwordcount wissen, aber nicht, wie groß dieses Projekt tatsächlich wird, habe ich beschlossen, keine festen Deadlines für den Projektabschluss festzulegen.


Trotzdem halte ich es für hilfreich, die Phasen dieses Projekts zu definieren und euch hier einen kurzen Überblick zu geben, was euch dabei alles erwarten wird:

  • Phase 1 - Brainstorming und Konzeption

  • Phase 2 - Worldbuilding und Planung

  • Phase 3 - Rohfassung schreiben

  • Phase 4 - Korrekturen


Im Folgenden gehe ich etwas mehr darauf ein, was ich mir unter den einzelnen Phasen vorstelle und bis wann ich sie gerne abschließen möchte.


Phase 1 - Brainstorming und Konzeption

In dieser Phase befinden wir uns gerade, auch wenn wir noch ganz am Anfang stehen. Aktuell wissen wir weder, welches Genre (oder welche Genres) wir schreiben, noch wie unsere Geschichte aufgebaut sein wird oder wie viele Erzähler es geben wird.


Macht euch also gefasst auf eine ganze Horde an Abstimmungen rund um Genres, mögliche Handlungsorte, Zeitformen und erste grobe Plotideen.


Diese Phase möchte ich gerne bis Ende des Sommers abgeschlossen und somit eine gute erste Idee haben, was bei allen Mächten wir überhaupt schreiben werden.


Hier wird es einige “Tipps”-Videos zum Thema Genre, aber auch Konzeption einer Buchreihe geben. Sollten euch dazu konkret schon Fragen einfallen, schreibt sie mir gerne, damit ich sie dafür berücksichtigen kann.


Weiter unten gehe ich noch etwas genauer auf die ersten Fragen zu Phase 1 ein und inwieweit sich das auf unsere ersten Abstimmungen und Videos auswirken wird.


Phase 2 - Worldbuildung und Planung

Noch ist alles offen, aber sobald Phase 1 abgeschlossen ist und wir erste Parameter wie Genre oder Aufbau unseres Buchprojekts kennen, können wir mit dem Worldbuilding loslegen. Natürlich ist das stark von euren Entscheidungen während Phase 1 abhängig.


Schreiben wir einen Thriller, der in der Gegenwart auf der Erde spielt, haben wir weniger Worldbuilding zu betreiben, als wenn die Mehrheit von euch sich für ein High Fantasy Epos á la Ein Lied von Eis und Feuer (aka Game of Thrones) entscheidet.


Von einfachen Handlungsortsbeschreibungen und Steckbriefen bis hin zur Entwicklung von einem komplexen Magiesystem oder gar einer eigenen Sprache ist zum heutigen Stand noch alles möglich.


Hier werden wir uns auch genauer dem Plot widmen und grobe Stichpunkte festlegen, was passieren soll.

Aber, und das werde ich nie müde zu betonen: Die werden nicht in Stein gemeißelt sein. Wenn uns also beim Schreiben später eine coolere Wendung einfällt, können wir auch in diese Richtung gehen, anstatt steif an der ursprünglichen Planung festzuhalten. Aber natürlich auch nur, wenn die Mehrheit dafür ist.


Phase 2 ist etwas tricky auf einen Zeitrahmen festzulegen, da wir sicher auch beim Schreiben immer wieder zum Worldbuilding oder der Planung zurückkehren müssen. Aber die gröbsten Details würde ich ganz gerne bis Mitte 2025 festgelegt haben.


Phase 3 - Rohfassung schreiben

Auch beim Schreiben werdet ihr hautnah mit dabei sein, denn ich werde die Rohfassung entweder als Google Doc oder als Blogpost mit euch teilen. Hier kann ich mir ebenfalls vorstellen, ab und an Abstimmungen abzuhalten, bei denen ihr zwischen diversen Optionen wählen könnt, wie es mit der Story weitergehen wird.

Also am besten immer schön mitlesen, damit euch nichts entgeht oder ihr am Ende nicht gespoilert werdet.


Zum aktuellen Zeitpunkt kann ich noch keine Angaben machen, wie lange das alles dauern wird. Was aber feststeht: Alle Dokumente, auch die roheste Rohfassung werden für euch zugänglich gemacht werden.


Phase 4 - Korrektur

Vielleicht nicht ganz so spannend wie die ersten drei Phasen, aber genauso notwendig ist die Korrektur unseres Community-Projekts. Hier bin ich offen für euer Feedback und dankbar für eure Hilfe, was Formulierungen oder das Ausmerzen der letzten Fehler angeht.


Und danach?

Jetzt schon groß über das Ende des Projekts nachzudenken, obwohl wir noch gar nicht richtig angefangen haben, erscheint mir ein bisschen übermütig.


Aber, ich dachte, ich sage es schonmal vorab: Wenn es gut läuft und ihr auch nach Abschluss dieses Projekts Bock habt, weiterzumachen (vielleicht sogar in derselben Welt, die wir zusammen erschaffen haben), kann ich mir das (nach jetzigem Stand) sehr gut vorstellen.


Ich fände es ja mega cool, wenn wir zusammen ein Storyuniversum erschaffen und uns dann weitere Projekte überlegen, sei es nun Spin-Offs oder die Entdeckung eines bisher unerforschten Teils dieser Welt. Im Moment sind die Möglichkeiten ja noch unbegrenzt und wir sollten definitiv ein Dokument mit weiteren Ideen anlegen, während wir an diesem Projekt arbeiten, findet ihr nicht?


Phase 1 im Detail

Nachdem wir jetzt einen groben Überblick über die vier groben Phasen unseres Projekts haben, wollte ich noch etwas mehr auf Phase 1 eingehen und was das für den Content in den nächsten Wochen bedeutet.


Bevor wir überhaupt ein Konzept für unsere Reihe festlegen können, müssen wir natürlich ein paar Dinge darüber wissen, nämlich mindestens Folgendes:

  • Genre(s) und Subgenre(s)

  • Serienform

  • Art des Erzählers und Anzahl der Erzähler


Und genau das werden die Themen der nächsten Umfragen auf YouTube werden, aber auch der kommenden Videos mit Schreibtipps.


Zunächst werden wir uns in einem Video anschauen, wie man ein solches Konzept für eine neue Buchreihe erarbeitet, warum man es braucht und welche Fragen man dabei idealerweise schon beantworten sollte. Wer bis dahin nicht warten kann, kann gerne dieses ältere Video mit einem ähnlichen Thema gucken. Vielleicht hilft euch das schon weiter.



Danach sprechen wir über Genre, einerseits was genau das ist, welche Genres es gibt, warum man sie braucht, und vielleicht auch ein paar Besonderheiten davon.


Außerdem schauen wir uns verschiedene Formen von Buchserien/-reihen an, und dann natürlich auch, was ein Erzähler und eine Perspektive ist.


Und vielleicht wäre es dann auch schlau, sich schon mal ein paar Tropes anzugucken, die zu unseren ausgewählten Genres passen - oder allgemein erst einmal, was überhaupt ein Trope ist.


Klingt alles ein bisschen nach Deutschunterricht und etwas trocken, aber ich glaube, wenn wir das an einem konkreten Beispiel machen, nämlich unserem Community-Projekt, wird es hoffentlich nicht ganz so langweilig.


Sobald wir alle diese Parameter für unser Projekt geklärt haben, wird es Zeit, ein Konzept dafür zu verfassen. Das wird vermutlich im Rahmen eines extra Schreibvlogs passieren, der sich über einen längeren Zeitraum zieht.


Solltet ihr schon jetzt Fragen zu diesen Themen haben, oder hilfreiche Tipps, Quellen, Links, Videos oder Bücher, könnt ihr das gerne hier in die Kommentare schreiben.

Oder, wer es gerne anonymer hätte, darf mir natürlich auch gerne eine Mail an mailankatestark@gmail.com schreiben, am besten mit dem Stichwort “Community-Projekt”, damit ich sie gleich finde.


Ich hoffe, ihr habt so schon einen guten Überblick über unser Community-Projekt gewonnen. Ich bin total gespannt, was daraus wird, weil wirklich alles möglich ist, wie ich oben schon gesagt habe.


Also, lasst uns loslegen!

eure kate



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
Profilbild_kreisförmig.png

Über Kate Stark

Schreibt Bücher und macht YouTube-Videos über ihr Autorenleben.
Liebt Social Media, Fantasy, Notizbücher und Schokolade.

bottom of page